Nowicki web  

Der persönliche Kontakt zu Ihnen ist uns wichtig. Gerne beantworten wir Ihre Anfragen und stehen für weiterführende Gespräche zur Verfügung. Pressemitteilungen und Bildmaterial können Sie ganz einfach und schnell im PDF-Format sowie als web- und printfähige Bilddatei herunterladen.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen oder wünschen ein Interview? Dann wenden Sie sich an uns.

Anke Nowicki
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 089 30 90 707 - 30
Fax: 089 30 90 707 -77
 
presse [at] lbs-spediteure.de
 
 

(17. Juli 2017)

70 Jahre Interessensvertretung für die bayerische Speditions- und Logistikbranche: Über 200 Gäste folgten der Einladung des Verbandes zum 70-jährigen Jubiläum, das der LBS im Rahmen seiner diesjährigen Mitgliederver-sammlung feierlich begeht. Clemens Fuest, Chef des Münchner ifo-Instituts, beleuchtete für die Teilnehmer die weltwirtschaftliche Lage in Zeiten massiver weltpolitscher Umbrüche. „Deutschland sollte auf keinen Fall Maßnahmen ergreifen, die seine Wettbewerbsfähigkeit schmälern, sondern eher heimische Investitionen stärken“, lautete eine seiner Kernaussagen. Die Zukunft der Digitalisierung hatte ein weiterer Festredner, Markus Hirschmann, Logistikleiter von KUKA Roboter, im Visier: „Industrie 4.0 läuft aus meiner Sicht in drei Etappen ab. Zunächst geht es um die Vernetzung von Informationen, daran anschließend um das Wissen und die Interpretation der Datenströme. Der 3. Schritt ist dann die Umsetzung, die Änderung und Optimierung. Viele Unternehmen befinden sich heute im Bereich der 1. Etappe mit der Vernetzung des Wissens, also eher am Beginn des Prozesses."

(09.06.2017)

„Die Speditions- und Logistikbranche ist einer der Treiber der Digitalisierung, denn durch die Steuerung weltweiter Güterströme verantwortet sie auch den damit gekoppelten komplexen Austausch von elektronischen Informationen“, erläutert Edina Brenner, Geschäftsführerin des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure.

(02.06.2017)

Derzeit werden bundesweit 70,8 Prozent aller Güter auf der Straße befördert, 18 Prozent auf der Schiene und 8,5 Prozent mit dem Binnenschiff. „Die bayerische Speditions- und Logistikbranche agiert verkehrsträgerneutral und braucht daher generell einen stärkeren Schienengüterverkehr. Die gestiegenen Erwartungen der Konsumenten und Unternehmen an die logistischen Wertschöpfungsketten lassen sich nur mit der Nutzung aller Verkehrsträger erfüllen“, sagt Edina Brenner, Geschäftsführerin des LBS - Landesverband Bayerischer Spediteure.

(22. Mai 2017)

Nach 12 Jahren als Geschäftsführerin des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure hat sich Edina Brenner dazu entschlossen, ihre Position zum 31. Juli 2017 niederzulegen, um sich einer neuen Aufgabe zu stellen.

(17. Mai 2017)

In 2016 konnte der Flughafen München in der Kategorie Starts und Landungen ein Wachstum von vier Prozent im Vergleich zu 2015 verbuchen. Gleichzeitig steigerte der Airport den Luftfrachtumschlag auf 334.497 Tonnen in 2016 – das bedeutet ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Das ist eine sehr positive Entwicklung für unsere Branche“, erklärt Edina Brenner, Geschäftsführerin des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure.

LBS-Pressemitteilungen

feed-image Newsfeed abonnieren
Adresse

LBS - Landesverband Bayerischer
Spediteure e.V.
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 4, 2. Stock
80807 München

Tel. 089 30 90 707 0
Fax 089 30 90 707 77

info [@] lbs-spediteure.de
www.lbs-spediteure.de

Ihre Kontaktdaten
Ihre Nachricht