(18.02.2019)

Themen rund um den betrieblichen Datenschutz nehmen im Aus- und Weiterbildungsangebot des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure breiten Raum ein.

Das Jahr 1 nach Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat gezeigt, dass sich Unternehmen zwar umfassend dem Thema und seiner Umsetzung im betrieblichen Alltag gewidmet haben, dass aber auch weiterhin ein hoher Bedarf an Qualifikation und Weiterbildung besteht. „Wir befinden uns in einem fortlaufenden Prozess des Lernens und des Anwendens neuer Erkenntnis-se“, stellt Ludwig Kastl fest. Er leitet die Akademie des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure e.V. und registriert eine anhaltend hohe Nachfrage nach einschlägigen Informationsveranstaltungen und Seminarinhalten. „Der Bedarf entsteht aus der Differenz zwischen theoretisch formulierten Vorschriften und Regelungen einerseits und den Hürden, die in der Praxis bestehen oder sich erst aus der Anwendung ergeben.“

Als Beispiel führt Kastl ein zweitägiges Seminar „Betrieblicher Datenschutzbeauf-tragter“ an, das Ende Februar auf dem Programm der Akademie steht. Darin werden die Teilnehmer anhand praktischer Beispiele und Übungsaufgaben auf ihre zukünftige Arbeit als Datenschutzbeauftragte vorbereitet. „Gerade in der Speditions- und Logistikbranche ist der Umgang mit elektronischen Daten einer-seits täglich Brot, andererseits mit zahlreichen Spezialfällen gewürzt, die sich nicht nach Schema F abarbeiten lassen“, sagt Kastl. „Vor allem aber wegen der indivi-duellen Prozesse in jedem Betrieb – abhängig vom geschäftlichen Schwerpunkt oder von der Kundenstruktur – macht sich hier eine Zusatzqualifikation für beste-hende Mitarbeiter schnell bezahlt.“ Die Mischung aus Fachkenntnis und Daten-schutz-Wissen ergebe die höchste Effizienz.

Der Leiter der LBS-Akademie geht davon aus, dass die Nachfrage nach ein-schlägigen Angeboten weiter zunehmen wird. „Nicht nur als Folge der DSGVO, sondern vor allem aufgrund der wachsenden Vernetzung bei Geschäftsabläufen und wegen des Fortschritts bei der Digitalisierung auf allen Ebenen im Betrieb werden kompetente Mitarbeiter gerade für Datenschutzfragen für die Unterneh-men immer wertvoller.“ Der Transfer neuer Erkenntnisse direkt in die betriebliche Praxis spielt dabei aus Sicht des LBS eine wichtige Rolle. Das Seminarangebot der Akademie wird daher laufend an der aktuellen Entwicklung ausgerichtet und wird sich an relevanten Entwicklungen orientieren. Es wird auch künftig auf zwei Säulen aufbauen: Wissensvermittlung und Informationsaustausch.

pdfLBS_Pressemitteilung_Februar_2019_DSGVO_Akademie

Adresse

LBS - Landesverband Bayerischer
Spediteure e.V.
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 4, 2. Stock
80807 München

Tel. 089 30 90 707 0
Fax 089 30 90 707 77

info [@] lbs-spediteure.de
www.lbs-spediteure.de

Ihre Kontaktdaten
Ihre Nachricht